Also - ich habe es auch geschafft, mir ein wenig Schwachsinn über mein bisheriges Leben einfallen zu lassen......



Ich erblickte den Winter des Harzes ganz früh in den 70er Jahren. Nachdem ich die ersten Jahre meines Lebens überlebt hatte, musste auch ich dann die Le(e)hrer ärgern. Da ich dann zu faul war, habe ich die Realschule gewählt - nicht, dass ich das Gymnasium nicht geschafft hätte - es hätte bedeutet, ich hätte lernen müssen - heute habe ich eine gute Ausrede - ich bin Beamter...

Da ich das aber nicht so früh erkannt habe, habe ich dann noch ein freiwilliges schulisches Jahr in der Handelsschule eingelegt, um dann fachgerecht in den Beruf des Polizeibeamten beim BGS einzusteigen.

Die haben mich tatsächlich eingestellt - und das in Uelzen (das liegt irgendwo in der Lüneburger Heide zwischen Braunschweig und Hamburg - nahe bei Gorleben für die Atomkraftgegner und Polizeibeamten unter Euch...). Nachdem ich dort die ersten zwei Berufsjahre erleben durfte, wurde ich in die Wüste (Friesland) geschickt - nach Bredstedt. Wo das liegt? Irgendwo bei Husum! Man konnte wenigstens Pharisäer saufen.....

Naja - nach 'nem ½ Jahr war das vorbei und ich wurde auf die Probanten losgelassen - was die sich dabei gedacht haben, weiss ich nicht - viel kann es aber nicht gewesen sein! Irgendwie habe ich es dann aber doch geschafft, wieder in die Nähe des Harzes zu kommen - nach Goslar. Dort habe ich es dann 8 Jahre ausgehalten, bis man mir die Dienststelle aufgelöst hat und ich reisen musste. Zuerst war ich an der Grenze zu Belgien in einem Dorf namens Aachen, dann am Bahnhof in Essen (Gruss an die Potties...), wo man mich dann irgendwann an den Rechnern und Servern rumspielen lies (Böser Fehler!!!). Nachdem ich das (und die Masse der Rechner) überlebt hatte, wurde ich nach Bayern versetzt - wieder so'n kleines Nest namens München (welch Einöde!!). Nun ja - dort ist nun meine Dienststelle seit Mai 2001! Zu Anfang habe ich dort in der Unterkunft gewohnt. Da ich mich dann aber nicht an die Gruppen(un)hygiene anpassen konnte, habe ich mir eine eigene Höhle in Erding gesucht, um dann im Juli eine Wohngemeinschaft aufzumachen. Es ist ein Typ bei mir eingezogen. Ich bin nicht schwul geworden (obwohl ich das schon mal in Erwägung gezogen hatte..), sondern da hab ich mir so 'nen kleinen Pelzträger zugelegt. Boreas heisst das Vieh und ist von Herkunft Frettchen (eigentlich soll er vorher nur beim Züchter gelebt haben, ich werde aber manchmal das Gefühl nicht los, dass er Kobold als Lehrberuf hatte).

In München hat man mir dann 'nen Funkleergang (kein Tippfehler - ich war da wirklich fehlbesetzt!!) und Benutzerbetreuungsfortbildung verpasst. Danach bin ich dann nahtlos in die IuK-Werkstatt gekommen, um eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker zu machen. So schlecht schein ich mich darin nicht anzustellen - die wollten mich bisher noch nicht loswerden....



So weit der kurze Lebenslauf - Fortsetzung sollte irgendwann folgen!!!!